Pilgern im Hummelgau 2021


Organisiert von der Kirchengemeinde Mistelgau

Leider können wir aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht wie ursprünglich geplant gemeinsam laufen.

Deshalb bieten wir an: Gehen Sie den Weg allein oder zu zweit. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich und den Zeitpunkt entscheiden Sie.

Beschreibungen und Vorschläge für die Gestaltung des Pilgerweges finden Sie jeweils ein paar Tage vor dem angegebenen Termin hier auf dieser Seite. 

Als Anlage finden Sie für jede Strecke auch einen Pilgerbegleiter den Sie sich ausdrucken können. Er gibt Ihnen Impulse zum Einstimmen, Nachdenken und Beten. 

Entdecken Sie die Kraftquelle des Pilgerns und die Schönheit des Hummelgaus.


15.05. Obernsees - Busbach - Neustädtlein - 9 km Route auf der Karte

Kurze Wegebeschreibung:
Wir starten an der Kirche St. Jakob in Obernsees. Wir laufen dann auf dem Wanderweg am Ehrlichbach entlang Richtung Busbacher Kirche. Von dort aus erklimmen wir mit einigen Höhenmetern den Fränkischen Jura und lassen uns von den Windrädern zum Braunstein begleiten. Über dem Pfarrhügel steigen wir nach Neustädtlein ab. Hier finden wir das Ende unserer heutigen Pilgerroute..
Die Gehzeit beträgt ca. 3,5 h. Höhenmeter ca. 100 m.

 


19.06. Tröbersdorf - Eckersdorf - Mistelbach - 9 km Route auf der Karte

Kurze Wegebeschreibung:

Teilstrecke 1 Tröbersdorf – Eckersdorf
Die Strecke eignet sich hervorragend für Menschen, die ein kürzeres Laufpensum hinter sich bringen wollen. Wir starten in Tröbersdorf mit einer Andacht. Danach gehen wir auf dem Radweg Richtung Oberwaiz und über die Hohe Straße nach Eckersdorf. Durch das Neubaugebiet Brunnenwiese und den alten Ortskern erreichen wir die St. Ägidius-Kirche. Gehzeit ca. 1 Stunde. Wenige Höhenmeter, alles asphaltierte Wege, kinderwagentauglich.

Teilstrecke 2 Eckersdorf – Mistelbach
Wir gehen von der Kirche aus in Richtung Nordosten und biegt dann nach rechts ab, um auf dem Kirchberg zu bleiben. Danach geht der Weg scharf rechts auf die Talstraße, Richtung Siegesturm und Waldfriedhof. Am Mühlbrünnlein führt die Strecke dann links den Berg hoch, immer noch Richtung Siegesturm und Waldfriedhof. Oben biegen wir links auf die Waldstraße, am Waldfriedhof vorbei und rechts um den Friedhof rum. Auf der Asphaltstraße bleiben wir geradeaus (an den Müllcontainern vorbei) bis zur Ortschaft Hardt. Dort biegen wir links ab in den Wald (Ortsausgangsschild) und folgen dann gleich rechts dem Waldweg. Bei den Hühnern gehen wir dann links in den Wald (Markierung blauer Kreis), nach 50 Metern scharf rechts immer talwärts den Fußpfad entlang (immer noch Markierung blauer Kreis). Im Tal über die Brücke links, geradeaus über die Steinbrücke und bergauf. Oben angekommen sehen wir schon die Kirchturmspitze von Mistelbach. Es geht immer geradeaus, an der katholischen Kirche vorbei und noch einmal links, dann sind wir bei der Kirche angekommen.

Der Weg ist leider nicht kinderwagentauglich. Man braucht dafür als reine Gehzeit ungefähr 45 Minuten. Streckenlänge circa 3 Kilometer und Höhenunterschied 65 Meter.

 


17.07. Mistelbach - Gesees zum Culmberg - 7 km Route auf der Karte

Kurze Wegebeschreibung
Nach der Besichtigung der Kirche „St. Bartholomäus“ in Mistelbach gehen wir nach links auf der Pottensteiner Straße vorbei am Dorfbrunnen in westlicher Richtung.
Nach ca. 50 m biegen wir nach links in die Kellerstraße, die steil bergab führt ein, am Ende dieser geht es nach links weiter in die Bahnhofsstraße.
Wir folgen dieser bis zum ehemaligen Gasthaus Bergschloss und halten uns dort rechts den Brunnenberg hinab.

An der Dorfmühle angekommen biegen wir rechts in die Forkendorfer Straße ab, überqueren die Mistel und kommen nun in das Siedlungsgebiet Heide.
Wir folgen dem Wegweiser „TSV Sportanlagen“ nach rechts und sind nun im Geseeser Weg, diesen folgen wir die nächsten 2 km am Sportgelände vorbei.
Nach ca. 1,5 km sehen wir bereits unser Ziel, die Kirche „St. Marien zu Gesees“. In Gesees über die Heidegasse angekommen folgen wir den grünen Richtungspfeilern für Radfahrer.

Es geht nach rechts weiter über „Am Tal“ und  „Am Dunger“ bis zur Hauptstraße, diese überqueren wir und kommen über den Kirchweg, vorbei an der Schule, rechts direkt in den historischen Kirchweg der uns steil hinauf zur Kirche „St. Marien zu Gesees“ führt.

 


23.08. Haag - Hummeltal - Mistelgau - 12 km Route auf der Karte

Kurze Wegebeschreibung
Von der Haager Kirche machen wir uns auf der Oberen Dorfstraße Richtung Spänfleck auf. Wir laufen dabei an der Landstraße. Wir überqueren die Autobahn und in Spänfleck auch noch die Hauptstraße. Wir gehen weiter geradeaus und folgen der Straße nach Hummeltal für ca. 10 m und biegen dann links auf eine Straße, die uns bergauf führt, ab. Der Teerweg wird nach einigen hundert Metern zu einem Waldweg. Wir folgen dem Waldweg mit der Kennzeichnung „Blaue Raute auf weißem Hintergrund“ bis nach Hummeltal. Dort folgen wir dem Ernteweg und überqueren die Pottensteiner Straße (= Hauptstraße). Wir folgen der Straße stadteinwärts (nach rechts) bis auf der linken Seite die Kirchstraße kommt. Wir biegen dort ab und folgen ihr bis zur Kirche.

Wir lassen die Kirche hinter uns und gehen an der Friedhofsmauer entlang bis wir auf einen Schotterweg kommen. Nach ca. 100 m kommt auf der linken Seite ein Spielplatz. Auf etwa derselben Höhe führt ein Trampelpfad durch die Wiese rechter Hand. (Falls die Wiese schon gemäht sein sollte, dann gehen Sie einfach über die Wiese.) Der Trampfelpfad führt uns auf einen weiteren Schotterweg auf den wir nach links abbiegen. Vor uns liegt ein Bauernhof durch den wir durchgehen. Nach dem Bauernhof gehen wir scharf rechts und folgen dem Weg durch einen weiteren Bauernhof. Der Weg führt leicht bergauf. Der Feldweg wird nach einer Weile zu einem Grasweg und endet an einer geteerten Straße. Dort wenden wir uns nach links und folgen dem Weg für wenige hundert Meter bis zu einer Kreuzung. Dort nach rechts und dem Weg folgen. Kurz vor Schobertsreuth steht rechts ein Landpostkasten (grau-weißer Kasten). Dort biegen wir scharf rechts ab und folgen der Wanderweg-Kennzeichnung „Blauer Kringel auf weißem Hintergrund“ auf den Schobertsberg.

Wir folgen dem blauen Kringel weiter bis nach Mistelgau. In Mistelgau geht der Feldweg auf die Culmer Straße über. Dieser folgen  wir für ca. 300 m bis zum Kreisverkehr. Wir biegen an der ersten Ausfahrt rechts ab und folgen der Bahnhofstraße (= Hauptstraße). An der Ampel überqueren wir die Straße und kommen in die Schulstraße. Nach 30 m erreichen wir die St. Bartholomäuskirche.
 

 


11.09. Mistelgau - Glashütten zur Neubürg - 9 km Route auf der Karte

Wir starten an der St. Bartholomäus Kirche, Schulstr. 2, Mistelgau und gehen dann nach rechts zum Gemeindehaus, Schulstr. 11 und dort durch das "Pfändners Gässchen". Am Ende überqueren wir die Eichenstraße und biegen in die Brückleinstraße ein. Weiter geht es geradeaus über eine kleine Brücke. Danach überqueren wir die Hauptstraße, gehen nach rechts und biegen in die Frankenhaager Str. ein. Über einen kleinen Verbindungsweg geht's in die Straße "Untere Hut".

Ab hier gibt es 2 Möglichkeiten um nach Glashütten zu kommen.

1. Möglichkeit
Man hält sich rechts und kommt über einen kleinen Weg, der parallel zur Hauptstraße verläuft, zum Bauhof Mistelgau. Von dort geht es über den geteerten Radweg nach Glashütten. In Glashütten läuft man geradeaus an der Bayreuther Str entlang, die man auf Höhe der Lärchenstraße überquert. Danach biegt man in die Schloßstraße ein. Links befindet sich die St. Bartholomäus Kirche, Schloßstr. 7.

2. Möglichkeit
In der Straße "Untere Hut" in Mistelgau links halten und nach ca. 50m links in die Straße "Äußere Hut" einbiegen. Diese bis zum Ende gehen und bei der Firma E.I.Tec die Staatsstraße nach Glashütten überqueren, dann ca. 100 m an der Straße entlang laufen und bei der Biogasanlage links in die Rohrgasse einbiegen. Ab hier folgt man dem markierten Wanderweg "Kulmleiteweg" (schwarzer Ring). Bergauf geht es dann durch den Wald nach Glashütten. Oben angekommen hat man einen wunderschönen Blick auf Glashütten und die umliegende Landschaft. Danach geht es bergab über die Burgstraße, am Ende links in die Weiherstraße abbiegen und dann rechts in die Schloßstraße zur St. Bartholomäus Kirche.

Ich persönlich finde den Weg über den Wald schöner und reizvoller, weil man hier einfach mehr Natur und wunderschöne Ausblicke genießen kann.

Von der St. Bartholomäus Kirche aus geht es auf der Bayreuther Straße ein kleines Stück zurück Richtung Mistelgau. Man überquert diese und biegt in die Schulstraße ein. Man folgt der Straße bis sie in einen Flurweg übergeht. Ab jetzt geht es auf dem beschilderten Wanderweg "Höhen-Rundweg" (gelber Ring) weiter. Auf Flurwegen geht es stetig bergauf. Immer auf dem "Höhen-Rundweg" bleiben! Am Fuße der Neubürg läuft man ein Stück Teerstraße, Neubürg ist ausgeschildert (jetzt gelbes Kreuz). Nach ca. 100 m entlang der Staatsstraße nach Wohnsgehaig geht es links auf einem schmalen Fußweg auf die Neubürg (Schild Fränkischer Gebirgsweg). Geschafft! Und jetzt heißt es den herrlichen Ausblick genießen!

Da es bei dieser Strecke immer irgendwie bergauf geht, sollte auf jeden Fall eine Grundkondition vorhanden sein.

Die reine Gehzeit beträgt ca. 2 Stunden.

 

 


09.10. Mengersdorf - St. Rupert - Obernsees - 6 km

 


 

Weitere Pilgertouren

- Pilgern in Bayern

- Jakobswege in und durch Oberfranken

- Jakobswege in Deutschland 

- Jakobswege in Europa